Unsere Philosophie

Ein bekanntes Zitat von Konrad Lorenz besagt: "Gedacht ist nicht immer gesagt, gesagt heißt nicht immer richtig gehört, gehört heißt nicht immer richtig verstanden, verstanden heißt nicht immer einverstanden, einverstanden heißt nicht immer angewendet, angewendet heißt noch lange nicht beibehalten." Diese Faszination an inter- und intraspezifischer Kommunikation und all ihren Facetten und Komplikationen ist unser Antrieb, Mensch und Tier zu helfen, sich gegenseitig zu verstehen.

Hunde haben immer einen unmittelbaren Grund für ihr Verhalten. In den meisten Fällen ist dabei das unbewusste Verhalten des "Herrchen/ Frauchen" der Auslöser. Hunde haben eine eigene Sprache. Allerdings verständigen sie sich zum Großteil über die Körpersprache. Die Sprache (Kommunikation) der Hunde untereinander sowie die Signale dem Menschen gegenüber, sind wesentlich ausgeprägter als es den Anschein hat. Leider wird hier sehr oft diese "leise" Kommunikation nicht beachtet und lediglich mit verbaler Lautstärke reagiert. Wir finden eine leise Kommunikation wesentlich harmonischer und nach unseren Erfahrungen sind die Hunde dafür sehr dankbar, hören sie doch sowieso viel besser als wir Menschen.

Wenngleich der Mensch primär verbal über seine Sprache kommuniziert, so sendet er dennoch stetig deutliche Signale über seine Körperhaltung aus. Hunde haben sich in ihrer Geschichte (Domestizierung) sehr gut an die menschlichen Verhaltensweisen angepasst. Dennoch entstehen leider oft Missverständnisse zwischen Hund & Mensch. Diese beruhen aber sehr oft auf dem falschen Deuten des Hundeverhaltens durch den Menschen.

Lesen Sie mehr:

Foto Hundecollege München, Daniela Borsos